Ella

Claudia über Ella

Ella ist 21 und studiert Wirtschaftswissenschaften. Seit sie vier oder fünf Jahre ist, hat sie eine Dauerkarte für die Spielvereinigung. Mit ihrem Bruder und ihrer Mutter war sie damals zum ersten Mal im Ronhof gewesen – und dieses Erlebnis hat sie so fasziniert, dass es sie bis heute prägt. Wenn Ella von Fußball und ihrer Spielvereinigung redet, dann leuchten ihre Augen. Dann schwärmt sie von der Atmosphäre auf dem Block, von unbändiger Freude und Jubelfeiern in der Gustavstraße, von unvergesslichen Auswärtsfahrten nach Dortmund oder Frankfurt. Aber sie erinnert sich auch an die Tränen im Stadion beim Abstieg.

Ein fester Freund, der nichts mit Fußball anfangen kann? Unvorstellbar.

Ein Leben ohne Fußball und das Kleeblatt? Sinnlos.

Kommerzvereine? Braucht kein Mensch. Zumindest kein Anhänger eines Traditionsvereins.

Die Bayern? Gehen gar nicht.

Erfolgsfans? Sollen bitteschön daheim bleiben oder zu den Bayern gehen.

Urlaube werden nach dem Spielplan gebucht und die Schichten in der Kaffeebohne an die Anstoßzeiten angepasst. Ella ist Spielvereinigung-Fan durch und durch, mit jeder Faser ihres Herzens. Mit großer Leidenschaft, temperamentvoll und wortgewandt.

Das gefällt mir. Davor habe ich Respekt.

Auch wenn´s der falsche Verein ist.